Sparkasse Mecklenburg-Nordwest muss sich mit 3 Millionen an der Rettung der NORD/LB beteiligen

Die Norddeutsche Landesbank bedarf offenbar einer Stärkung des Eigenkapitals, an dem sich nach aktuellem Kenntnisstand auch die gesamte Sparkassen-Finanzgruppe beteiligen wird.
Die Sparkassen in Mecklenburg-Vorpommern sind über den Sparkassenbeteiligungszweckverband Mecklenburg-Vorpommern an der Nord/LB beteiligt. Es ist vorgesehen, dass sich die Sparkasse Mecklenburg-Nordwest mit über 3 Millionen € daran beteiligen muß. Der Kreistag hat seine Entscheidungskompetenz an den Zweckverband der Sparkasse abgeben und wird dort von der Landrätin und dem Bürgermeister der Hansestadt Wismar vertreten, die beide an keine Weisungen gebunden sind und auch nicht Rechenschaft ablegen müssen. Toll.