Wen beauftragen ?

Frau Krüger scheidet aus nicht genannten Gründen aus dem Dienst beim Landkreis Nordwestmecklenburg als 2.stellvertretende Landrätin zum Jahresende aus.

Nun braucht es für gewisse Amtshandlungen einen übergangsweise berufenen Beauftragten in die Funktion der/s 2. Stellvertreterin/Stellvertreters der Landrätin. Und überall in Deutschland würde die Verwaltungsspitze einen gestandenen langjährigen Fachdienstleiter(in) vorschlagen, von dem wir auch welche haben.

Nur in Nordwestmecklenburg nicht. Da wird ein absoluter Neuling (seit Mai stundenweise dabei) in der Verwaltung vorgeschlagen, der dazu noch im allerhöchstem Maße direkt von der Landrätin abhängig ist und ihr fast nur zugearbeitet hat. Vielleicht ist seine Probezeit noch nicht einmal um. Und nur damit der eigentliche Stellvertreter im Falle eines Falles nichts entscheiden kann, da der Beauftragte wählen kann mit wem er Ärger bekommen will und wielange.

Und im Hinterkopf die Frage, warum das Ganze, wenn die Landrätin doch immer auf Posten ist?  Soll ihr eigentlicher Stellvertreter total kalt gestellt werden ?