NWM: Politisierung der Kreisverwaltung muss gestoppt werden

Wenn es ihr gelegen kommt, dann zieht sie sich auf den Standpunkt zurück, dass sie ja nur Verwaltung sei, und wenn sie sich sicher und unbeobachtet fühlt, dann ist sie die Parteipolitikerin: Landrätin Kerstin Weiss.

Beleg? In einem bisher für Nordwestmecklenburg unbekannten Ausmaß hat sie im Laufe ihrer siebenjährigen Amtszeit die wichtigen Funktionen in der Verwaltung mit ihr ergebenen Sozialdemokraten besetzt. Und es sind nicht die Besten, auch wenn sie so tut, als ob Sie eine Verfechterin der Bestenauswahl sei.

Der neue Pressesprecher Wohlleben ist Sozialdemokrat, ihr Büroleiter Drechsler ist Sozialdemokrat, ihr Lieblingsjurist Stach ist Sozialdemokrat, ihr Oberaufseher Collien ist Sozialdemokrat und auch ihre ehemalige 2. Stellvertreterin Krüger ist Sozialdemokratin. Nicht zu vergessen ihre Personalchefin Viehstaedt (SPD). Allesamt werden auch großzügig bei Beförderungen bedacht, wenn auch durch Tricksen.

Alle wurden von Ihr geholt und auch gegen sachliche Einwände durchgeboxt, teils in mehreren Anläufen. Und der Kreis Begünstigten ist größer als ich hier schreiben kann. Soll es so weitergehen ?