Anne Shepley im Alltagscheck

Was Politiker so alles wollen und was sie dann wirklich machen:

Anne Shepley ist Spitzenkandidatin der Grünen zur Landtagswahl und wohnt in der kleinen Gemeinde Gottmannsförde. Hat dort ein neues Haus gebaut, welches an einer alten Strasse steht, drei alte Bäume davor.

Nun sollte die Strasse saniert werden zu Zeiten der bekannten Strasenausbaubeiträge. Die Strasse sei gut genug und ein Ausbau sei nicht notwendig, waren sich die Anwohner, auch Shepley, einig. Kaum fielen die Strassenausbaubeiträge waren die guten Vorsätze dahin. Es wurde nicht nur eine „Landebahn für Flugzeuge“ als Strasse gewünscht, sondern das Fällen der alten Bäume vor der eigenen Haustür wurde stillschweigend akzeptiert.

Aus dem Wahlprogramm: Doch Alleen werden durch Verkehr, Straßenbau, Streusalz und Landwirtschaft gefährdet. Naturnahe Feldwege werden vielerorts untergepflügt oder versiegelt. Die „Baumschulden“ steigen, denn in die entstehenden Lücken wird oft nur unzureichend nachgepflanzt.

….ein einheitliches Baumkataster für Land und Kreise für Bestand, Fällungen und Pflanzungen. den schnellstmöglichen Abbau des Defizits bei den Nach- und Ersatzpflanzungen. die Einhaltung des Verhältnisses von 1:3 bei Ersatzpflanzungen für gefällte Alleebäume und eine Einschränkung der Ersatzgeldzahlungen.